About Kristina Strachov

This author has not yet filled in any details.
So far Kristina Strachov has created 27 blog entries.

UNGETÜNCHTE MAUERN- Hilfsappelle aus Belarus. So einfach können auch Sie etwas tun!

Es besteht die Gefahr, dass das belarussische Thema endgültig vom Radar verschwindet, da der Westen seine eigenen aktuellen Nachrichten hat: Wahlen in den USA, Coronavirus, lokale Proteste in Polen und andere. UNGETÜNCHTE MAUERN- Hilfsappelle aus Belarus. So einfach können auch Sie etwas tun! Verschwindet Belarus von Radar? In- und ausländische Medien IGFM, November 2020 - Es besteht die Gefahr, dass das belarussische Thema endgültig vom Radar verschwindet, da der Westen seine eigenen aktuellen Nachrichten hat: Wahlen in den USA, Coronavirus, lokale Proteste Mehr lesen...

Alexander Kordjukow weiter in Haft

Absurd anmutende Bilder aus Minsk: Diktator Aleksandr Lukaschenka traf sich zum Gespräch mit etwa zwölf politischen Häftlingen im KGB Gefängnis. Die Macht über veröffentlichte Bilder und die Inszenierung lag natürlich bei Lukaschenka. Alexander Kordjukow weiter in Haft Lukaschenka inszeniert Treffen mit politischen Gefangenen im KGB-Gefängnis Absurd anmutende Bilder aus Minsk: Diktator Aleksandr Lukaschenka traf sich zum Gespräch mit etwa zwölf politischen Häftlingen im KGB Gefängnis. Die Macht über veröffentlichte Bilder und die Inszenierung lag natürlich bei Lukaschenka. Laut demvstaatsnahen belarussischen Telegram-Kanal „Pul Mehr lesen...

Die Sowjetunion, der Fall der Berliner Mauer und die belarussische Demokratiebewegung…

31 Jahre nach dem deutschen Mauerfall. Belarus ist das Volk! „Herr  Aleksander Lukaschenko – Sie sind eindeutig zu spät! “Gerade die Deutschen sollten sich an diesem ihrem ganz besonderen Feiertag, des Tages, an dem diese unmenschliche Mauer gefallen ist, an diesen bewegenden historischen Moment der Ewigkeit erinnern und jetzt dem belarussischen Volk zur Seite stehen. Die Sowjetunion, der Fall der Berliner Mauer und die belarussische Demokratiebewegung… 31 Jahre nach dem deutschen Mauerfall ist Belarus das Volk und Aleksander Lukaschenko kommt zu spät. Mehr lesen...

Appell an die Republiken Armenien und Aserbaidschan

Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) hat in einem Brief an den Präsidenten der Republik Aserbaidschan Ilham Aliyev und den Präsidenten der Republik Armenien Armen Vardanovich Sargsyan ihre Besorgnis über die neuerliche militärische Konfrontation zwischen beiden Ländern ausgedrückt. An den Präsidenten der Republik Aserbaidschan Seine Exzellenz Ilham Aliyev Die Republik Aserbaidschan, Stadt Baku, AZ1066 Straße Istiglaliyyat, 19, "Präsidentenpalast" An den Präsidenten und die Abgeordneten der Republik Aserbaidschan An den Premierminister der Republik Aserbaidschan An den Verteidigungsminister der Republik Aserbaidschan An den Präsidenten Mehr lesen...

Neue Gefechte zwischen Armenien und Aserbaidschan

Aserbaidschans Jugendliche demonstrieren für den Krieg. „Beendet die Quarantäne-beginnt mit dem Krieg“,  liest man auf ihren Demobannern. 75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs gehen moderne, gebildete Jugendliche auf die Straße und fordern Krieg. Wie ist so etwas möglich? Neue Gefechte zwischen Armenien und Aserbaidschan Frankfurt, 22.07.2020 - Aserbaidschans Jugendliche demonstrieren für den Krieg. „Beendet die Quarantäne-beginnt mit dem Krieg“,  liest man auf ihren Demobannern. 75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs gehen moderne, gebildete Jugendliche auf die Straße und Mehr lesen...

Gennadij Schutow von Polizist erschossen. IGFM klärt auf und hilft seiner Familie

Gennadij Schutow, 44 Jahre alt, war einer von Tausenden, die am 11. August 2020 in der weissrussischen Universitätsstadt Brest an der Grenze zu Polen gegen Lukaschenko demonstriert hatten. Gennadij Schutow von Polizist erschossen IGFM klärt auf und hilft seiner Familie Gennadij Schutow, 44 Jahre alt, war einer von Tausenden, die am 11. August 2020 in der weissrussischen Universitätsstadt Brest an der Grenze zu Polen gegen Lukaschenko demonstriert hatten. Nach Aussagen seiner Tochter Anastasia rief er abends an, dass er jetzt nachhause komme. Mehr lesen...

Haft und Folter in Belarus Die Opfer der politischen Verfolgung brauchen Hilfe.

Maria Kolesnikowa ist in ein Gefängnis in Schodsina nordöstlich von Minsk gebracht worden (Stand 13. September). Das Lukaschenka-Regime wollte die mutige 38-jährige Oppositonspolitikerin und Vertreterin des „Koordinierungsrates“ gewaltsam in die Ukraine abschieben. Haft und Folter in Belarus Die Opfer der politischen Verfolgung brauchen Hilfe Maria Kolesnikowa ist in ein Gefängnis in Schodsina nordöstlich von Minsk gebracht worden (Stand 13. September). Das Lukaschenka-Regime wollte die mutige 38-jährige Oppositonspolitikerin und Vertreterin des „Koordinierungsrates“ gewaltsam in die Ukraine abschieben. Das vereitelte sie, indem sie vor Mehr lesen...

Belarus: Appell der Solidarität von den ehemaligen politischen Gefangenen der DDR

Anlässlich eines Kongresses im ehemaligen Zuchthaus Cottbus unter dem Motto „Zwangsarbeit in politscher DDR-Haft“ haben die anwesenden ehemaligen politischen Häftlinge aus der DDR nachfolgenden Appell an die belarussische Regierung beschlossen. Belarus: Appell der Solidarität Wir, die ehemaligen politischen Häftlinge der DDR appellieren an die Regierung der Republik Belarus alle politischen Gefangenen in Belarus unverzüglich freizulassen und die vom Volk verlangte Aufnahme eines Dialogs zu ermöglichen. Wir, die Deutschen, wissen was es bedeutet, wenn ein Volk geteilt ist. Bitte lassen sie es nicht Mehr lesen...

Cottbusser Erklärung zur DDR-Zwangsarbeit

Am 13. September 2020 ging das von der Union der Opferverbände Kommunistischer Gewaltherrschaft e.V. (UOKG) und seinen Kooperationspartnern, dem Menschenrechtszentrum Cottbus (MRZ), der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) und der Memorial Foundation Victims of Comunism (VIC) veranstaltete Tribunal „Zwangsarbeit in politischer DDR-Haft“ zu Ende. Cottbusser Erklärung zur DDR-Zwangsarbeit Vom 11. bis 13. September 2020 fand im Menschenrechtszentrum Cottbus, der früheren DDR-Strafanstalt Cottbus, auf Einladung der Union der Opferverbände Kommunistischer Gewaltherrschaft (UOKG) ein Tribunal zum Thema „Zwangsarbeit in politischer DDR-Haft“ Mehr lesen...