Verwirklichung der Menschenrechte in der Region Brest: Errungenschaften, bestehende Probleme

Die Veranstaltung wurde am 30. September 2018 in der Agrar-Stadt Astramechava, in der Region Brest, abgehalten. Die Region wurde ausgewählt, da sie beispielhafte Erfolge innerhalb der sozialen Rechte (Arbeit und soziale Gerechtigkeit) sowie in sich zuspitzenden ökologischen Problemen aufzuweisen hat.

Dies sind aktuelle Probleme, die in der Region (Stadt Brest, Kreise Brest, Maloritsk, Kobrinsk) existieren und sich in vielerlei Hinsicht im ganzen Land widerspiegeln.

Teilnehmer der Veranstaltung waren Juristen, Lehrer, Studenten, Rentner, Arbeiter und Angestellte, Journalisten. Aktiv nahmen auch Organisationen, die in der Region ansässig sind, teil. Zu folgenden Themen gab es kurze Einführungen: “Zur Umsetzung des Rechts auf Arbeit und einen angemessenen Lebensstandard”, “Zur Verwirklichung der Rechte der ländlichen Jugend auf Bildung”, “Zur Verwirklichung von Umweltrechten”.

Anschließend wurde über Jugendbeschäftigung, Löhne, Verringerung der Armut und Ungleichheit in der Gesellschaft, Anhebung des Lehrer-Status, Schaffung fairer und günstiger Arbeitsbedingungen diskutiert. Auch die Aktualität von Umweltproblemen in der Region fand Widerhall unter den Teilnehmern in Form des Punktes: Erhaltung der Natur und die Umsetzung von Umweltrechten.

An der Veranstaltung nahmen auch Experten aus Wirtschaft und Bildung sowie örtlicher Behörden teil.

Ebenso fand ein mithilfe von humanrights-online ein Workshop für Schüler der Sekundarstufe I zum Thema “Webdesign mit WordPress“ statt.

Die Teilnehmer waren sehr erfreut, dass eine so freie und konstruktive Diskussion zu ihnen hinaus in ihr kleines Städtchen getragen wurde.