Spielt Belarus die Corona-Pandemie herunter?

Spielt Belarus die Corona-Pandemie herunter? (©Guus Krol) Die Belarussen spürten die Folgen der globalen Coronavirus-Pandemie etwa gegen Beginn der zweiten Märzhälfte 2020: Die Behörden waren gezwungen, die Ein- und Ausreise zu beschränken, als Reaktion auf ähnliche Maßnahmen der Nachbarstaaten zur Einschränkung des Personenverkehrs: Polen, Russland, Ukraine und andere. Dies betraf sowohl das Überqueren der Staatsgrenze mit dem Auto als auch die Annullierung von Flügen und Fernzügen. Die staatlichen Behörden ergreifen auch eine Reihe interner Maßnahmen: Sozialhilfezentren haben die Arbeit mit älteren Menschen Mehr lesen...

Systematische Folter von Häftlingen in der Ostukraine

Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung schockiert Anlässlich eines Berichts des Hochkommissariats der Vereinten Nationen in Kiew zu Foltervorwürfen in der Ostukraine erklärte die Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe im Auswärtigen Amt, Bärbel Kofler, heute (19.03.):   „Ich bin schockiert über die Erkenntnisse des Hochkommissariats der Vereinten Nationen für Menschenrechte, wonach in den sogenannten „Volksrepubliken Donezk und Luhansk" Häftlinge systematisch gefoltert werden. Ich verurteile diese Praxis auf das Schärfste, die Vorwürfe müssen dringend und umfassend aufgeklärt werden.   Russland muss seinen Einfluss Mehr lesen...

Почему защитники животных не защищают людей от бродячих собак?

В последние десятилетия крайне модно быть зоозащитником. Для животных строятся приюты, в социальных сетях и СМИ полно сообщений и статей о том, как важно защищать "милых и пушистых" животных. А в тематических группах собираются любители собак, обсуждающие как они спасли жизнь очередного "питомца". При этом защитники животных сохраняют потрясающую черствость к людям. Они готовы кинуть кусок хлеба бездомной собаке, но пройдут мимо живущего на улице человека будто его нет. А также им наплевать на то, что их питомцы нападают на обычных людей Mehr lesen...

Ein frohes Neues Jahr!

Alles Gute zum Neuen Jahr! Das humanrights-online Team bedankt sich ganz herzlich bei allen Lesern und wünscht Ihnen/Euch einen kraftvollen Start ins neue Jahrzehnt!

Armenien – US Senat erkennt Völkermord an den Armeniern an

 Сенат США нанес сегодня исторический удар по турецкому препятствию правосудия в отношении геноцида армян, продолжающемуся столетия, единогласно приняв S.Res.150, поддерживаемую Армянским национальным комитетом Америки (ANCA) меру, которая фиксирует продолжающееся признание США этого преступления , The resolution, identical to a measure (H.Res.296) adopted 405 to 11 in the U.S. House in October, officially rejects Turkey’s denials of its genocide against Armenians, Greeks, Assyrians, Chaldeans, Syriacs, Arameans, Maronites, and other Christian nations.  Passage of the resolution – spearheaded by Senators Robert Menendez (D-NJ) and Mehr lesen...

Armenien. Drittes Seminar zu Desinformation in diesem Jahr in Artik.

Am 22. November führte die armenische IGFM Abteilung das dritte Seminar zum Thema „Die Rolle der Medien und Menschenrechte in den Ländern der östlichen Partnerschaft und in Russland“ durch.   Dieses Mal fand das Seminar in der Stadt Artik von der Provinz Schirak statt. Artik ist eine der kleinen Städte von Armenien mit ca. 15.000 Einwohnern im Norden der Republik und galt in den Sowjetzeiten als Industrie- und Steinbruchzentrum. Aber infolge der Schließung der Gewerkschaftsfabriken in den postsowjetischen Jahren waren die Hauptbeschäftigung Mehr lesen...

Aserbaidschan. Runder Tisch zu Desinformation

Unterschied zwischen Desinformation und verlässlicher Information in Aserbaidschan In der Region Gazakh organisierte die Nationale Sektion der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte in Aserbaidschan einen Runden Tisch zum Thema „Pressefreiheit, Manipulation von Gedanken, Bedrohung der Medien, Rolle sozialer Netzwerke“. Lokale soziale Aktivisten nahmen aktiv am Runden Tisch teil. Saadat Bananyarli, Leiterin der Nationalen Sektion der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte in Aserbaidschan, sprach über den Stellenwert und die Rolle von Informationen im Leben eines modernen Menschen. Sie erklärte, dass der Zugang zu Informationen zwar Mehr lesen...

Deutsche Rechtsanwältin beschuldigt die moldauischen Behörden der unrechtmäßigen Verfolgung ihres deutschen Mandanten

Deutsche Rechtsanwältin beschuldigt die moldauischen Behörden der unrechtmäßigen Verfolgung ihres deutschen Mandanten   Die Anwältin Angela Procopciuc forderte die moldauischen Strafverfolgungsbehörden auf, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um den deutschen Staatsbürger Friedrich Maier vor Menschenrechtsverletzungen zu schützen. Laut dem Anwalt war der Deutsche ein "Opfer, weil er zu vertrauensvoll war". Die Anwältin einer deutschen Staatsbürgerin behauptet, dass ihr Mandantin obwohl er mehrmals ohne Begründung in Gewahrsam genommen und inhaftiert wurde, bei einer strafrechtlichen Untersuchung in Moldawien zu Unrecht verfolgt wird. In einer Mehr lesen...

IGFM RUSSLAND: Rundtisch in Petersburg “Desinformation im Internet”

Petersburger Rundtisch zu "Fake-News im Internet: Identifikation und Umgang". (1 Teil) Am 19. und 20. Oktober fand der alljährliche Runde Tisch in St. Petersburg statt. Das Thema wurde im Einklang mit der Verschärfung von gefälschten Nachrichtenströmen aus verschiedenen Medien gewählt, die eine große Anzahl von Menschen in Russland und den GUS-Staaten in die Irre geführt haben. Dies gilt auch für Kundgebungen und Streikposten der Opposition. Viele regierungsnahe Medien versuchten, diese Ereignisse, die Anzahl der Teilnehmer und die Ergebnisse zu widerlegen. Einige ignorierten Mehr lesen...

IGFM-Rundtischgespräche zur Stärkung des Rechtsstaates in der Ukraine

Die IGFM führte eine Reihe von Rundtischgesprächen im Rahmen des Projektes zur "Stärkung des Rechtsstaats in der Ukraine" durch. Von August bis September 2019 veranstaltete die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte im Rahmen des Projekts „Stärkung der Rechtsstaatlichkeit in der Ukraine“ eine Reihe von Runden Tischen, die sich mit den Menschenrechten in der Ukraine, insbesondere dem Recht auf ein faires Verfahren, befassten. Vom 10. August bis zum 22. September fanden sieben Treffen in sechs Städten der Ukraine statt: Lemberg, Charkow, Poltawa, Schytomyr, Mehr lesen...

Load More Posts