Осуждаем  действия Турции в Сирии

Осуждаем  действия Турции в Сирии Турция убивает мирных жителей, женщин и детей, потому что  свое время Турция не била наказана за геноцид  армян. Мир больше не имеет права молчать об этом терроризме. Мы все будем нести ответственность за убийство  детей, из-за приступного молчания.   Condemn  Turkey’s actions in Syria Turkey kills civilians, women, and children because Turkey has not been punished for its time for the Armenian Genocide. The world no longer has the right to remain silent about this terrorism. Mehr lesen...

Fake News und ausländische Einmischung in Wahlen in Europa

Fake News und ausländische Einmischung in Wahlen in Europa Ausländische Einmischung in Wahlen ist eine ernsthafte Bedrohung europäischer demokratischer Gesellschaften. EU-feindliche, rechtsextremistische und populistische Kräfte profitieren davon. Versuche, die politische Entscheidungsfindung in der EU zu beeinflussen, gefährden die europäischen demokratischen Gesellschaften, so das Parlament in der am Donnerstag angenommenen mit 469 Stimmen bei 143 Gegenstimmen und 47 Enthaltungen angenommenen Entschließung. Obskure Parteienfinanzierung Das Parlament unterstreicht, dass die Einmischung des Auslands ein systematisches Muster aufweist. Dazu gehörten untern anderem Desinformationskampagnen in den sozialen Mehr lesen...

Seminar zu Desinformation und Menschenrechte in Armenien, Nor Geghi

Seminar zu Desinformation und Menschenrechte in Armenien, Nor Geghi 18.09.2019 г. состоялся второй семинар МОПЧ Армянской секции на тему «Общественное мнение и права человека в странах Восточного сообщества и России»  На этот  раз семинар проходил в общине Нор Геги Котайкской области. Котайкская область  является одним из крупнейших регионов Армении и довольно близок к Еревану, но активная общественная жизнь  сосредоточена в областном центре Раздан и в городе Абовян. В небольших городах и деревнях  молодежь в основном получает информацию из социальных  сетей,  а социальные Mehr lesen...

Deutsche Botschafterin in Moldawien im Interview zu ÖPR

  Angela Ganninger: Wir streben nach einem gemeinsamen Raum des Friedens und der Freiheit in Europa Die deutsche Botschafterin in Chisinau, Angela Ganninger, argumentiert, dass ihr Land daran interessiert ist, dass die östlichen Partner der Europäischen Union, einschließlich der Republik Moldau, Chancen für wirtschaftliche Entwicklung, Frieden, Freiheit und Wohlstand haben. "Es ist unser Bestreben, einen gemeinsamen Raum des Friedens und der Freiheit in Europa zu haben", sagte die Botschafterin in einem Videointerview für IPN.   "Eine unserer Lehren aus den beiden verheerenden Mehr lesen...

VERLETZUNG DER MENSCHENRECHTE KOSTETEN MOLDAWIEN IN DEN LETZTEN 22 JAHREN 16,6 MIO. EUR

VERLETZUNG DER MENSCHENRECHTE KOSTETEN MOLDAWIEN IN DEN LETZTEN 22 JAHREN 16,6 MIO. EUR Seit dem 12. September 1997, als Moldawien der Europäischen Menschenrechtskonvention beitrat, hat der Straßburger Gerichtshof die Republik verpflichtet, den Opfern etwa 16,6 Millionen Euro (bis Ende 2018) zu zahlen. Laut dem Legal Resource Center wurden in diesem Zeitraum mehr als 14,2 Tausend Menschenrechtsbeschwerden gegen die Republik Moldau eingereicht, von denen 1,2 Tausend noch anhängig sind. Was die Anzahl der anhängigen Anträge anbelangt, nimmt Moldawien unter 47 Mitgliedstaaten des Europäischen Mehr lesen...

Die EU braucht die Östliche Partnerschaft und die Unterzeichnerländer brauchen die EU

Die EU braucht die Östliche Partnerschaft und die Unterzeichnerländer brauchen die EU Die Europäische Union braucht die Östliche Partnerschaft und die Länder der Östlichen Partnerschaft brauchen die EU. Diese Erklärung wurde von Christian Danielsson, Generaldirektor für Europäische Nachbarschaftspolitik und Erweiterungsverhandlungen, bei einer öffentlichen Diskussion am 17. September in Chișinău abgegeben. In seiner Rede argumentiert Christian Danielsson, dass die Östliche Partnerschaft der Schlüssel zur Stärkung der Beziehungen zwischen der Europäischen Union und den Partnerländern Osteuropas ist, was ein gemeinsames Problem der Lösung und Mehr lesen...

Moldauische LGBT-Organisation stößt mit Verteilung von Aufklärungsbroschüren auf Kritik

Moldauische LGBT-Organisation stößt mit Verteilung von Aufklärungsbroschüren auf Kritik Aktivisten der LGBT-Organisation veranstalteten eine Bildungsveranstaltung unter den Studenten der staatlichen Universität von Moldawien und stießen damit in Nachinein auf Kritik. (Anmerk. Übersetzerin: LGBT Fragen und Probleme werden in den östlichen Ländern zum Großteil als eine Art Krankheit betrachtet, die LGBTs haben hier somit einen wirklich schweren Stand, siehe bspw. zu LGBT in Russland, und hier) 16:44 Es wurde ein Brief des Genderdock-M-Zentrums an Point.md gesendet, in dem es heißt, dass den Studenten Mehr lesen...

Bitte um Unterstützung für Ukraine und Moldau

Bitte um Unterstützung für Ukraine und Moldau Im Mitteilungsblatt (Nr.7/2019) für Freunde und Förderer der IGFM Deutsche Sektion e.V. bitten wir auf Seite 2 um Unterstützung für unser Projekt zur Stärkung des Rechtsstaates in der Ukraine und auf Seite 3 für mittellose Mütter in Moldau. Siehe hier

Infos zum diesjährigen Projektbeginn

Infos zum diesjährigen Projektbeginn   Im Mitteillungsblatt "Für die Menschenrechte" (Nr.5/2019) der deutschen Sektion der IGFM, finden Sie auf der letzten Seite Infos zum Beginn unseres diesjährigen Projekts, die auf der Jahreshauptversammlung der deutschen Sektion im April diesen Jahres in Frankfurt a.M., vorgetragen wurden. Siehe hier.

Einladung zur Abschlusskonferenz “Medien, Meinungsmache, Menschenrechte” in Frankfurt a.M.

Einladung zur Abschlusskonferenz „Medien, Meinungsmache, Menschenrechte“ mit 14 Menschenrechtsvertretern aus Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Moldau, Ukraine und Russland. Freitag, 6. Dezember 2019, 10.00 – 13.00 (anschließend Mittagessen)  in Frankfurt/M. (Saalbau-Volkshaus-Enkheim, Borsigallee 40)   Die deutsche Sektion der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte nimmt in diesem Jahr zum fünften Mal an dem Rahmenprogramm des Deutschen Auswärtigen Amtes zum Ausbau der Zusammenarbeit mit der Zivilgesellschaft in den Ländern der Östlichen Partnerschaft (Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Moldawien, Ukraine und Russland) teil. Wir setzen in unseren ÖPR Projekten auf Mehr lesen...

Load More Posts