Lebhaftes Interesse am Thema Desinformation in Chisniau, Moldau

Lebhaftes Interesse am Thema Desinformation in Chisniau, Moldau Foto 1. IGFM-MS. Seminar „Desinformation durch die Medien: wie erkennt man sie und wie geht man damit um“. Chisinau. 10.08.2019 Am 10. August wurde im Rahmen des Projekts “Medien, Meinungsmache, Menschenrechte in den Ländern der Östlichen Partnerschaft und Russland” das erste interaktive Seminar „Desinformation in den Medien: wie erkennt man sie und wie geht man damit um“ im Konferenzzentrum „Summit“ durchgeführt. Dieses Projekt wird durch die nationalen Sektionen der Internationalen Gesellschaft für Mehr lesen...

Мedien, Meinungsmache, Menschenrechte in Jerewan, Armenien

Am 2. August fand das Seminar der armenischen Sektion der IGFM “Medien, Meinungsmache, Menschenrechte in den Ländern der Östlichen Partnerschaft und Russland” mit Unterstützung des Deutschen Auswärtigen Amtes statt   Das Thema des Projekts, das unter Beteiligung von 7 IGFM Sektionen durchgeführt wird, ist für die heutige armenische Realität von großer Relevanz. Daher freuen wir uns sehr über die Unterstützung durch das Deutsche Auswärtige Amt. Dieses Thema ist auch für die armenische Sektion der IGFM von großer Bedeutung, Mehr lesen...

Start-up für die Stärkung des Rechtsstaats in der Ukraine

Start-up Treffen des zweijährigen Monitoring Projekts zu fairen Gerichtsverfahren in der gesamten Ukraine. Mit Unterstützung der Deutschen Sektion der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte und des deutschen Ministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) Teilnehmer des Rundes Tisches. Foto: IGFM-Ukraine Am 10. August hielt die ukrainische Sektion der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte in Kiew die erste Diskussionsrunde zum Thema „Stärkung der Rechtsstaatlichkeit in der Ukraine“ ab, die sich mit den Menschenrechten in der Ukraine und insbesondere dem Recht auf ein Mehr lesen...

Schon 33.300 “Klicks” zu “Medien, Meinungsmache, Menschenrechte” in Tiflis, Georgien

Schon 33.300 "Klicks" zum Thema "Medien, Meinungsmache, Menschenrechte" in Tiflis 16 000 Facebookbesucher binnen einer Woche  Am 3. August 2019 führte die georgische Sektion der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte/IGFM in Tiflis ein Seminar innerhalb zum Thema „Medien, Meinungsmache, Menschenrechte" durch. Das Seminar steht in Rahmen eines alle Länder der Östlichen Partnerschaft und Russland länderübergreifenden Projekts zur Förderung der zivilgesellschaftlichen Bindungen zwischen diesen Ländern und Deutschland. Es wird vom Deutschen Auswärtigen Amt gefördert, wofür wir sehr dankbar sind. Der Moderator des Seminars war Mehr lesen...

Gemeinsam gegen Desinformation in Luninets, Belarus

Gemeinsam gegen Desinformation Die belarussische Sektion der IGFM veranstaltete am 20. Juli 2019 in der Stadt Luninets, Region Brest, das erste Seminar im Förderprogramm des Deutschen Auswärtigen Amtes mit der IGFM zur Durchführung des Projektes mit dem Thema "Medien, Meinungsbildung, Menschenrechte". #CivilSocietyCooperation . Das Seminar wurde auf hohem organisatorischem Niveau vorbereitet und durchgeführt. An der Konferenz nahmen Journalisten regionaler Medien, Schriftsteller, Blogger, Bibliotheks-Mitarbeiter, Lehrer und Gymnasiasten aus Luninets, Mikashevichi, Brest, Baranavichy und Pinsk teil. Die Sitzung wurde von Prof. Iwan Kotljar, Vorsitzender Mehr lesen...

Gastbeitrag des stellvertretenden Generalkonsuls der Bundesrepublik Deutschland Peter Schmahl

Gastbeitrag des ständigen Vertreters des deutschen Generalkonsulats in Dnipro, Peter Schmahl Peter Schmahl, ständiger Vertreter des Deutschen Generalkonsulats in Dnipro, Ukraine Projekt „Medien, Meinungsmache, Menschenrechte in den Ländern der Östlichen Partnerschaft und Russland. Ukraine: Erstes Treffen in Charkow. Sehr geehrte Teilnehmer und Teilnehmer des Projekts und des heutigen Runden Tisches, Ich bin nicht nur als Vertreter des Generalkonsulats der Bundesrepublik Deutschland, sondern auch persönlich sehr froh, die Gelegenheit zu haben, an Ihrer Veranstaltung teilzunehmen. Ich bin dankbar für Ihre Einladung Mehr lesen...

Der neue Präsident der ukrainischen Riesin, der „Komiker“ Wolodymyr Selenskyj, ein Mann zum Grinsen?

Beitragsbild by The Presidential Office of Ukraine, https://www.president.gov.ua/ Der neue Präsident der ukrainischen Riesin, der „Komiker“ Wolodymyr Selenskyj, ein Mann zum Grinsen? Mit der Kraft des absurden Humors und freien Wahlen - hin zu einer realen Chance zur Beendigung des Kriegswahnsinns. Dr. C. Krusch-Grün, Internationale Gesellschaft für Menschenrechte, Frankfurt a.M., 28.07.2019 Als Osteuropaexpertin der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte, hat mir die Ukraine in den letzten Jahren besonders schwer zugesetzt. Der Krieg in der Ostukraine, der nun in sechste Jahr geht, der schon Mehr lesen...

Monitoring des Gerichtsverfahrens des geschädigten Ruslan Kunavin (Sitzung 30/07/2019)

Beobachtung des Falls des geschädigten Ruslan Kunavin (Sitzung 30/07/2019)   Journalist der Zeitung „20 Khvulin Zhytomyr“, Ruslan Kunavin Am 30. Juli fand im Berufungsgericht der Region Schytomyr eine Anhörung im Fall des geschädigten Journalisten Ruslan Kunawin statt. Am 10. Juni 2017 wurde der Journalist der Zeitung „20 Khvulin Zhytomyr“, Ruslan Kunavin, in einen Raubüberfall mit schwerer Körperverletzung, angegriffen. Seine journalistische Ausrüstung wurde ihm geraubt. Er befand sich infolgedessen über einen Monat im Krankenhaus und muss aufgrund der Schwere seiner Mehr lesen...

Medien, Meinungsmache, Menschenrechte in Charkiw, Ukraine

In Charkow fand ein Treffen im Rahmen des ÖPR-länderübergreifenden Projekts „Medien, Meinungsmache, Menschenrechte“ statt. Am 27. Juli veranstaltete die ukrainische Sektion der IGFM in Charkiw den ersten Runden Tisch im Rahmen des vom deutschen Außenministerium geförderten IGFM - Projekts (#CivilSocietyCooperation) zum Thema „Medien, Meinungsbildung, Menschenrechte“. An der Veranstaltung nahmen regionale Journalisten, Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens sowie Vertreter des deutschen Konsulats und der OSZE teil. Begrüßung durch den stellvertretenden Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland, Peter Schmahl. In seiner Rede sprach er über die Mehr lesen...

Ein weiterer ausgewiesener türkischer Lehrer wurde in der Türkei verurteilt

Ein weiterer ausgewiesener türkischer Lehrer wurde in der Türkei verurteilt One of the seven Turkish citizens who were expelled from Moldova last year at the request of the official Ankara was sentenced to seven years and a half in jail for acts of terrorism on July 18, the electronic publication Balkan Insight reported, being quoted by the press in Moldova. RFE/RL’s Moldovan Service was quoted by IPN as saying that the convicted teacher is Riza Dogan, who had lived in Moldova since Mehr lesen...

Load More Posts