CAMP DER HOFFNUNG

Blick vom Camp “Stop Putin's Terror” auf das Brandenburger Tor. Hier zu sehen Fotos von Dissidenten, auf die Anschläge verübt wurden. Bild: Michael Leh „Wir müssen über die reale Lage in Russland informieren“ Interview mit IGFM-Vorstandsmitglied Michael Leh über das vierwöchige russische Demokratie-Camp am Brandenburger Tor in Berlin Frankfurt/ Berlin, 11. Mai 2021 – Vier Wochen (9. April – 9. Mai) informierten in Deutschland lebende Angehörige der russischen Diaspora in Berlin in einem „Demokratie-Camp“ am Brandenburger Tor über die Menschenrechtslage in Russland. Mehr lesen...

Politische Gefangene in Inguschetien

Sarifa M. Sautiewa ist am 1. Mai 1978 im Dorf Neu Redant im Bezirk Malgobek geboren. Heute lebt sie in der inguschetischen Stadt Sunscha. Sie ist Mitglied des Inguschischen Komitees für nationale Einheit. Ehemalige stellvertretende Direktorin der staatlichen Einrichtung "Gedenkkomplex für Opfer der Unterdrückung" in Inguschetien. Sautiewa schloss ihr Geschichtsstudium an der staatlichen inguschetischen Universität ab und arbeitete danach als Geschichtslehrerin, später als Bibliothekarin. 2013 schließt sie ein Aufbaustudium der Museumswissenschaften an der Universität in Krasnodar an und spezialisiert sich auf Restaurierung Mehr lesen...

Russland-Inguschetien, Politische Gefangene, Hintergrundbericht

Russland, Inguschetien. Seit über 2 Jahren sind diese zivilgesellschaftlichen Akteure in Untersuchungshaft und benötigen dringend Unterstützung.  Hier ein ausführlicher Hintergundbericht. Brennpunkt Nordkaukasus, Inguschetien, Hintergrund Kolonialzeitliche Völkervielfalt auf der hochgebirgigen Landenge zwischen Asien und Europa INGUSCHETIEN ist die kleinste Teilrepublik der Russischen Föderation mit nur ca. 400 000 Einwohnern, zu fast 100 Prozent ethnische Inguschen. Es gehört zum russischen Föderationskreis Nordkaukasus, der sich aus 6 autonomen Teilrepubliken und der Region Stawropol zusammensetzt. Die Region des Nordkaukasus ist im Westen weitgehend unbekannt, noch weniger Mehr lesen...

100 Jahre Andrej Sacharow, was wäre wenn…?

In Gedenken an Andrej Sacharow, der am 21. Mai 2021, 100 Jahre alt geworden wäre. Wie würde er heute sein 100jähriges Jubiläum begehen?   14. Dezember 1989, Andrej Dimitriewitsch Sacharow stirbt im Alter von 68 Jahren, die Moskauer verabschieden sich Dezember 1989, minus 40 Grad, Schnee und Eis, ich stehe in einer Menschenschlange, in der ich weder Anfang noch Ende erahnen kann. Eine junge westdeutsche Studentin der Politischen Wissenschaften an der Goethe-Uni in Frankfurt a.M., inmitten der größten Menschenschlange, die sie je Mehr lesen...

Präsident der IGFM-Russland im Interview zum EGMR

Heute werden wir darüber sprechen, wie dieses Gericht eingerichtet ist und wie es funktioniert, sowie darüber, was sich nach der Annahme von Änderungen der Verfassung für Russen geändert hat, die bei der Verteidigung ihrer Rechte diese Instanz erreicht haben oder erreichen werden. Oberste Autorität oder juristisches Rudiment? Warum wird der EGMR benötigt? Präsident der IGFM-Russland, Vladimir Novitskij, Rechtsanwalt und Experte für europäische Rechtsgeschichte, im Interview mit Radio Sputnik über den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (in Russisch) Am 23. Februar 1959 wurde in Mehr lesen...

IGFM auf Nawalny Demonstration in Berlin

Deutschland, Berlin Vor dem Brandenburger Tor Große Demonstration "Freiheit für Nawalny" Vor dem Kanzleramt Mehr als 2000 Teilnehmer forderten in Berlin die Freilassung Nawalnys und aller politischen Gefangenen in Russland Am 23. Januar fand auch in der deutschen Hauptstadt eine große Demonstration von Russinnen und Russen unter dem Leitwort „Freiheit für Alexej Nawalny“ statt. Nach Angaben der Berliner Polizei nahmen 2000 Menschen daran teil. Nach Schätzung von Teilnehmern können es auch noch weit mehr gewesen sein. In einem Mehr lesen...

Die historische Entwicklung von zwei gegensätzlichen Erzählsträngen in (der) Ukraine am Beispiel von Galizien und Donbass

Die historische Entwicklung von zwei gegensätzlichen Erzählsträngen in (der) Ukraine am Beispiel von Galizien und Donbass Dr. phil. Carmen Krusch-Grün, Juli 2019   Inhaltsverzeichnis   Einleitung - Der Krieg in der Ostukraine, die größte humanitäre europäische Katastrophe des jungen 21 Jahrhunderts. 1.1. Ukraine – Die Riesin zwischen Ost und West 1.2. Machtkämpfe ausgepeitscht auf ihrem breiten bäuerlichen Rücken. Generationen vor dem Ersten Weltkrieg: Mit einem Fuß im Wiener Parlament, mit dem anderen auf wilder Steppe. 2.1. Westlicher Ukraine Zipfel im „Kaiserin Sissi-Land“ Mehr lesen...

Open Conference „Media 2020: Updates“

  The Open Conference "Media 2020: Updates" will take place on July, 7 from 2:30 p.m. to 9:00 p.m. (Moscow time) in Zoom. Open Conference "Media 2020: Updates"   Experts will discuss what the media will look like in a year, two, ten years and what happens to them today (especially during the infodemic), as well as what new formats are available (telegram channels, podcasts, small media). They will also talk about VR technologies, deep fakes and the development of media literacy Mehr lesen...

Alexander Rahr: „Wenn ein Krieg vergessen wird, beginnt ein neuer Krieg“

  German political scientist Alexander Rahr (Berlin) continues the conversation about the main lessons of World War II, which began with an article by President Vladimir Putin.   Article by Alexander Rar ‘’ If the war is forgotten, a new war begins ’’ posted here.  

Veteranen des Zweiten Weltkriegs gegen Coronavirus

Jetzt, da die COVID-19-Pandemie die Welt erfasst hat, ist die Tat zweier Veteranen des Zweiten Weltkriegs aus Großbritannien und Russland bewundernswert. Der 100-jährige Tom Moore, ein ehemaliger Tanker der Royal Air Force, und die 98-jährige Russin Zinaida Korneva, eine ehemalige Fliegerschützin, schlossen sich dem Kampf gegen das Coronavirus an. Veteranen des Zweiten Weltkriegs gegen Coronavirus   Они провели акции и собрали денежные средства в поддержку медиков и системы здравоохранения. И кому как не бывшим союзникам в борьбе с нацистами поддержать тех, кто Mehr lesen...