ÜBER UNS

Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) hat 38 nationale Sektionen weltweit. Scrollen Sie über die Karte um mehr zu erfahren.

Über Human Rights Online 

Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) wurde 1972 in Frankfurt am Main gegründet. Sie hat 36 Sektionen weltweit (siehe die Weltkarte oben).

Die IGFM setzt sich für die Verwirklichung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte vom 10. Dezember 1948 ein. Sie konzentriert sich auf den Bereich der Grundrechte und bürgerlichen Rechte. Die Arbeit fußt auf drei Standbeinen: Öffentlichkeits- und Aufklärungsarbeit, individuelle Fallarbeit und humanitäre Hilfe.

Die IGFM wird überwiegend durch Spenden und Beiträge finanziert; sie erhält keine staatlichen Zuschüsse. Sie ist als gemeinnützig und mildtätig anerkannt. Die IGFM hat Konsultativstatus (Roster) beim ECOSOC der Vereinten Nationen, Konsultativstatus beim Europarat, Beobachterstatus bei der Organisation Afrikanischer Staaten und assoziierten Status beim Amt für öffentliche Information der Vereinten Nationen.

Um die offizielle Seite der IGFM zu besuchen, klicken Sie bitte hier.

Iwan Agrusow, Gründer der IGFM. Hier auf der KSZE 1972 in Helsinki.

Über die Organisation

Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) wurde 1972 in Frankfurt am Main gegründet. Sie hat 36 Sektionen weltweit (siehe die Weltkarte oben).

Die IGFM setzt sich für die Verwirklichung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte vom 10. Dezember 1948 ein. Sie konzentriert sich auf den Bereich der Grundrechte und bürgerlichen Rechte. Die Arbeit fußt auf drei Standbeinen: Öffentlichkeits- und Aufklärungsarbeit, individuelle Fallarbeit und humanitäre Hilfe.

Die IGFM wird überwiegend durch Spenden und Beiträge finanziert; sie erhält keine staatlichen Zuschüsse. Sie ist als gemeinnützig und mildtätig anerkannt. Die IGFM hat Konsultativstatus (Roster) beim ECOSOC der Vereinten Nationen, Konsultativstatus beim Europarat, Beobachterstatus bei der Organisation Afrikanischer Staaten und assoziierten Status beim Amt für öffentliche Information der Vereinten Nationen.

Um die offizielle Seite der IGFM zu besuchen, klicken Sie bitte hier.

Iwan Agrusow, Gründer der IGFM. Hier auf der KSZE 1972 in Helsinki.

Nachrichten

APPEAL OF SOLIDARITY TO BELARUS

By | Monday, 21. September, 2020|Categories: Blog-News English, Country Belarus, Country Belarus, Standard|

On the occasion of a congress held in the former Cottbus prison under the motto “Forced labour in political GDR custody”, the former political prisoners from the GDR who were present decided on the following

Cottbus Declaration on forced labour in the GDR

By | Monday, 21. September, 2020|Categories: Blog-News English, Standard|

On 13 Sep. 2020, the Tribunal on “Forced Labor in Political Custody in the GDR”, organized by the Union of Victims Associations of Communist Tyranny (UOKG) in cooperation with the Human Rights Center Cottbus, the

Protest Action in front of the Belarusian Embassy in support of the 3 Arrested Civil Society Partners in Belarus

By | Saturday, 19. September, 2020|Categories: Armenia, Blog-News English, Country Armenia|

  In the period of 5 to 7 September, three Belarusian public figures, Irina Sukhiy, Andrei Yahorau and Stanislava Husakova, members of the Eastern Partnership Civil Society Forum, were arrested. Protest Action in front of

Monitoring of the case of Alexander Shchegolev (hearing on 08.18.20)

By | Tuesday, 8. September, 2020|Categories: Monitoring Reports, Monitoring Reports RU|Tags: |

Monitoring of the case of Alexander Shchegolev (hearing on 08.18.20) On August 18, 2020, a regular hearing was held in the Shevchenko District Court of Kiev in the case of the ex-head of the

Load More Posts