International2021-11-26T10:42:46+01:00

ÜBER UNS

Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) hat 38 nationale Sektionen weltweit. Scrollen Sie über die Karte um mehr zu erfahren.

Über Human Rights Online 

Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) wurde 1972 in Frankfurt am Main gegründet. Sie hat 36 Sektionen weltweit (siehe die Weltkarte oben).

Die IGFM setzt sich für die Verwirklichung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte vom 10. Dezember 1948 ein. Sie konzentriert sich auf den Bereich der Grundrechte und bürgerlichen Rechte. Die Arbeit fußt auf drei Standbeinen: Öffentlichkeits- und Aufklärungsarbeit, individuelle Fallarbeit und humanitäre Hilfe.

Die IGFM wird überwiegend durch Spenden und Beiträge finanziert; sie erhält keine staatlichen Zuschüsse. Sie ist als gemeinnützig und mildtätig anerkannt. Die IGFM hat Konsultativstatus (Roster) beim ECOSOC der Vereinten Nationen, Konsultativstatus beim Europarat, Beobachterstatus bei der Organisation Afrikanischer Staaten und assoziierten Status beim Amt für öffentliche Information der Vereinten Nationen.

Um die offizielle Seite der IGFM zu besuchen, klicken Sie bitte hier.

Iwan Agrusow, Gründer der IGFM. Hier auf der KSZE 1972 in Helsinki.

Über die Organisation

Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) wurde 1972 in Frankfurt am Main gegründet. Sie hat 36 Sektionen weltweit (siehe die Weltkarte oben).

Die IGFM setzt sich für die Verwirklichung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte vom 10. Dezember 1948 ein. Sie konzentriert sich auf den Bereich der Grundrechte und bürgerlichen Rechte. Die Arbeit fußt auf drei Standbeinen: Öffentlichkeits- und Aufklärungsarbeit, individuelle Fallarbeit und humanitäre Hilfe.

Die IGFM wird überwiegend durch Spenden und Beiträge finanziert; sie erhält keine staatlichen Zuschüsse. Sie ist als gemeinnützig und mildtätig anerkannt. Die IGFM hat Konsultativstatus (Roster) beim ECOSOC der Vereinten Nationen, Konsultativstatus beim Europarat, Beobachterstatus bei der Organisation Afrikanischer Staaten und assoziierten Status beim Amt für öffentliche Information der Vereinten Nationen.

Um die offizielle Seite der IGFM zu besuchen, klicken Sie bitte hier.

Iwan Agrusow, Gründer der IGFM. Hier auf der KSZE 1972 in Helsinki.

Nachrichten

Schweizer Menschenrechtsaktivisten beobachten die Menschenrechtslage in Moldawien

By |11. November 2022|Categories: Blog-News, Country Moldova, Moldawien, Moldova|

Die Republik Moldau ist ein EU-Beitrittskandidat und muss den Fahrplan für die Reform der legislativen, politischen und sozialen Institutionen strikt einhalten. In diesem Zusammenhang haben die Menschenrechtsverletzungen in der Republik die Empörung europäischer Menschenrechtsorganisationen hervorgerufen. [...]

Go to Top