Präsentation des Buches „Persönlichkeit: Kotlyar I.I“: mit dem Glauben an die Ideale der Menschenrechte

Am 21. April 2018 wurde das Buch „Persönlichkeit: Kotlyar I.I“ in der, nach A.S. Pushkin benannten, städtischen Bücherei in Brest präsentiert. Die Autoren des Buches sind Svetlana Ptichkina, Dozentin an der Technischen Universität Brest, und Arstentiy Golovchenko, Vorstandsmitglied der belarussischen Sektion der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM). Der Beschluss über seine Veröffentlichung wurde vom Vorstand und vom Wissenschafts- und Expertenrat der belarussischen Sektion der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte, auf Grundlage der Empfehlungen der Teilnehmer der örtlichen Seminare über Menschenrechte und zivilgesellschaftliche Fragen, Mehr lesen...

U.S. Rock Star Hails ‘Beautiful Revolution’ In Armenia

          U.S. Rock Star Hails ‘Beautiful Revolution’ In Armenia Serj Tankian, a prominent Armenian-American rock musician, received a hero’s welcome late on Monday after arriving in Armenia to show support for the protest movement led by Nikol Pashinian. Tankian saluted the “beautiful revolution” as he addressed thousands of mostly young people in Yerevan’s central Republic Square, the main venue of massive anti-government protests led by Pashinian. He said the movement has not only paved the Mehr lesen...

Human rights for education: achievements, problems, implementation

On October 14 a “round table” was held on the theme “Human rights for education: achievements, problems, implementation” in Brest. Both bold proposals and objective information on the state of affairs were sounded. The organizer of the event was the Republican Public Association for the Human Rights Protection (section of the International Society for Human Rights). The chairman of the organizing committee was professor Ivan Kotlyar, who introduced “round table” attendees to the problem. A video report on the meeting taken and shown by the channel Mehr lesen...

Жизненный путь последнего политического узника в СССР Михаила Кукабаки

Когда я бросаю взгляд назад, сквозь многие годы моей работы в МОПЧ, то вижу, что и в странах Центральной и Восточной Европы были правозащитники, но ни один регион не имеет столько и таких видных правозащитников, как русскоговорящее пространство. Карл Хафен (бывший исполнительный секретарь, теперь казначей Немецкой секции МОПЧ), из доклада на Международном научном семинаре на тему: «Роль общественности и общественных организаций в защите и обеспечение прав человека», проведённого Белорусской секцией МОПЧ совместно с Немецкой секцией МОПЧ 11–12 декабря 2013 года в г. Mehr lesen...

Institut des Bürgerbeauftraften der Republik Weißrussland: Stellungnahme der weißrussischen Sektion der IGFM

Institut des Bürgerbeauftraften der Republik Weißrussland: Stellungnahme der weißrussischen Sektion der IGFM In Weißrussland gibt es momentan keinen Bürgerbeauftragten, der für den Schutz der Menschenrechte unabdingbar ist. Der erste Versuch, eine solche Institution in Weißrussland zu etablieren, wurde 1996 unternommen. Damals entstand der Entwurf des Gesetzes für einen ‟Beauftragten für Menschenrechte in der Republik Belarus”. Er wurde in der ersten Lesung des Repräsentantenhauses der Nationalversammlung von Weißrussland angenommen. Der Ausschuss für Menschenrechte und nationale Beziehungen sowie für eine Reform der Legislative Mehr lesen...