Das IGFM Team im Kriegsgebiet bringt gezielte Hilfe dorthin, wo andere nicht hinkommen. Im Rahmen eines Wasseraufbereitungsprogramms der Vereinten Nationen, konnten wir einen Wasserfilter in der Dorfschule von Hornostajpil installieren sowie 3 Pflegeheime mit Lebensmitteln versorgen. Schauen Sie sich dazu unser Video an!

Das Dorf Hornostajpil liegt in der Gemeinde Iwankowskaja nahe der belarusischen Grenze, unweit der Sperrzone von Tschernobyl, wo sich 1986 die Nuklearkatastrophe ereignet hatte. Aufgrund dieser Lage gelangt kaum humanitäre Hilfe dorthin. Diese Schule sowie das psychoneurologische Sozialzentrum, dem wir schon früher geholfen haben, hatten große Probleme mit der Wasserversorgung und Wasserqualität.

In der der Dorfschule profitieren nun 273 Kinder und 44 Lehrer von der Filteranlage.

Unser Ziel ist es, die lokale Bevölkerung und Flüchtlinge in den von Kampfhandlungen betroffenen Gebieten mit Trinkwasser zu versorgen.

Solche Maßnahmen werden dazu beitragen, eine kritische Verschlechterung des sanitären und hygienischen Lebensstandards der Bevölkerung sowie eine damit verbundene mögliche Verschlechterung des Gesundheitszustands zu verhindern.

Eingebauter Wasserfilter in der Dorfschule von Hornostajpil

Am 15. Juli 2022 besuchte das IGFM Team im Dorf Hornostajpil auch erneut das Heim für ältere und behinderte Menschen sowie das psychoneurologische Anstalt im nahe gelegenen Dorf Sukachy.  226 Menschen wurden für die nahe Zukunft mit Lebensmitteln für eine vollständige Ernährung versorgt.

Sehen Sie unsere Arbeit hier im Video

20. Juli 2022

IAZ IGFM Ukraine