About Carmen Krusch-Grün

This author has not yet filled in any details.
So far Carmen Krusch-Grün has created 82 blog entries.

IGFM auf Nawalny Demonstration in Berlin

Deutschland, Berlin Vor dem Brandenburger Tor Große Demonstration "Freiheit für Nawalny" Vor dem Kanzleramt Mehr als 2000 Teilnehmer forderten in Berlin die Freilassung Nawalnys und aller politischen Gefangenen in Russland Am 23. Januar fand auch in der deutschen Hauptstadt eine große Demonstration von Russinnen und Russen unter dem Leitwort „Freiheit für Alexej Nawalny“ statt. Nach Angaben der Berliner Polizei nahmen 2000 Menschen daran teil. Nach Schätzung von Teilnehmern können es auch noch weit mehr gewesen sein. In einem Mehr lesen...

ÖPR Jahresrückblick 2020

IGFM-Östliche Partnerschaft (Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Georgien, Moldawien, Ukraine) und Russland/ÖPR 2020 Jahresrückblick von Dr. Carmen Krusch-Grün. Die Meinungen der entsprechenden ÖPR-IGFM- Sektionen können, dürfen und sollten in einzelnen Unterpunkten etwas voneinander abweichen. Das Jahresende ist immer eine Zäsur, vor allem eine Zeit, um einen Rückblick zu „halten“. Und so sehr man es vermeiden möchte, es möglicherweise gar nicht mehr hören kann, so kommt man nicht umhin: Es war ein sonderbares, ein schweres Jahr. Ein Jahr, das uns allen zweifelsfrei in prägnanter Erinnerung Mehr lesen...

Belarus, neues Buch über brutale staatliche Gewalt

In den letzten Tagen präsentierten eine Reihe berühmter belarussischer Organisationen und Verbände wie Belarus in Focus, der Presseclub Belarus, der belarussische Journalistenverband (BAJ), die Rechtsinitiative, das Viasna-Menschenrechtszentrum und die unabhängigen belarussischen Medien das Buch "Die Suche nach Gerechtigkeit. Geschichten über Gewalt in Weißrussland". Es sammelt die Geschichten und Beweise von Weißrussen, die nach den Präsidentschaftswahlen 2020 gegen mutmaßlichen Wahlbetrug protestiert haben und aufgrund solcher friedlichen Proteste unter Folter und verschiedenen Formen grausamer Behandlung gelitten haben. Dank der Organisation August2020 und verschiedener nichtstaatlicher Mehr lesen...

Armenien-Aserbaidschan: Viele Tote bei neuen kriegerischen Auseinandersetzungen

Die IGFM ist tief betroffen von den neuesten kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen unseren armenischen und aserbaidschanischen Freunden. Die Gefechte (diesmal nicht um Nagorny Karabach, sondern an den nördlichen Staatsgrenzen) haben schon über ein Dutzend Menschenleben auf beiden Seiten gefordert. Wir wünschen Euch jetzt alle Kraft, um an der Deeskalation mitzuwirken! Foto by Ondrej  Zvacek, Nagorny Karabach, Sept. 2010

Macht Corona Putins neuem Staats-Streich einen Strich durch die Rechnung?

Macht Corona Politik zur Satire? Mitnichten, auch wenn es so klingen mag. Dr. phil. Carmen Krusch, Leiterin der Osteuropaabteilung der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte, nimmt Stellung zu Entwicklungen und Gefahren, die mit einem ernsthaften Augenzwinkern betrachtet, unsere gesamte Aufmerksamkeit verlangen. Macht Corona Putins neuem Staats-Streich einen Strich durch die Rechnung? Moderne Autokraten genießen Legitimation Man muss kein-e VerfassungsrechtlerIn sein, um zu verstehen, dass eine Pandemie einen guten Nährboden zur Festigung von autoritären Staatsregimen schafft. Wenn ein Orkan bevorsteht, so braucht Mehr lesen...

Corona in Deutschland, der Welt und Menschenrechte

Corona in Deutschland, der Welt und Menschenrechte   Begnadet Wer dies Erdental besucht In schicksalsschwerer Stund Fjodor Iwanowitsch Tjuttschew, 1803 - 1873     Covid-19 in Deutschland Outbreak-Lautlose Killer Von Wuhan nach Heinsberg Was genau ist das für ein Virus? Tsunami Dynamik Im Sterben liegt der Unterschied Flatten the curve Die Vollbremsung im Mercedes Eng zusammen auf Abstand Unser Wirtschafts-Airbag Stichtag 20.4. Nebenwirkungen des „Medikaments Shutdown“ Zeit zum Sortieren, dynamischer Stillstand Covid-19, die Welt und Menschenrechte Taktlose Kritik? Der Takt eines Mehr lesen...

Systematische Folter von Häftlingen in der Ostukraine

Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung schockiert Anlässlich eines Berichts des Hochkommissariats der Vereinten Nationen in Kiew zu Foltervorwürfen in der Ostukraine erklärte die Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe im Auswärtigen Amt, Bärbel Kofler, heute (19.03.):   „Ich bin schockiert über die Erkenntnisse des Hochkommissariats der Vereinten Nationen für Menschenrechte, wonach in den sogenannten „Volksrepubliken Donezk und Luhansk" Häftlinge systematisch gefoltert werden. Ich verurteile diese Praxis auf das Schärfste, die Vorwürfe müssen dringend und umfassend aufgeklärt werden.   Russland muss seinen Einfluss Mehr lesen...

Ein frohes Neues Jahr!

Alles Gute zum Neuen Jahr! Das humanrights-online Team bedankt sich ganz herzlich bei allen Lesern und wünscht Ihnen/Euch einen kraftvollen Start ins neue Jahrzehnt!

RUSSLAND. POLITIK DER ABSCHRECKUNG – POLITIKA SAPUGIWANIJA

POLITIK DER ABSCHRECKUNG – POLITIKA SAPUGIWANIJA Russland, MOSKAU, November 2019   russische Kunst zu den letzten 9 Machthabern (ohne aktuell Putin), ausgestellt in der Galerie des Haus des Glücks, in Borowsk, 11.2019   30 Jahre danach In diesem Jahr sind genau 30 Jahre vergangen, seit ich in Sowjet-Moskau gelebt habe. Obgleich seither dutzende Male dort gewesen, bleibt im Kopf immer der Vergleich und immer wieder beschäftigt er mich die ganze Zeit über. Welche Welten liegen dazwischen! In jedem Zipfel der Stadt spürt Mehr lesen...

Sommer 2019 – Heiße Themen

Sommer 2019, heiße Themen in der Projektarbeit der Deutschen Sektion mit den 6 Ländern der Östlichen Partnerschaft und Russland Mehr lesen…